Keyword-Trickkiste mit Wikipedia und Co

/, Marketing/Keyword-Trickkiste mit Wikipedia und Co

Keyword-Trickkiste mit Wikipedia und Co

Atilla Wohllebe fasste gestern die 7 besten Tipps für die keyword-recherche aus dem Artikel auf How to Use Wikipedia for Keyword Research zusammen. Die online Enzyklopädie Wikipedia mit all dem gesammelten Wissen und all den Fakten gehört sicherlich zu einer der bequemsten Informationsquellen heute. Der Gedanke diese Quelle bei der Keyword-Recherche anzuzapfen ist sehr interessant und bringt in vielen Fällen mit Sicherheit einige Suchbegriffe zum Vorschein, die man sonst übersehen hätte. Die beschriebenen Tipps gehören eindeutig in die Trick-Kiste der Webmaster, Blogger oder Onlinemarketer, sind aber keine Allzweckwaffen und kein Silver Bullet, sondern eine Ergänzung der anderen Methoden.

Es gibt aber selten Projekte oder Websites mit nur einem Keyword und es gibt eher selten ein finanzielles, personelles oder zeitliches Budget, das es erlaubt sich mit allen Keywords zu befassen. Man hat fast immer eine Entscheidung zu treffen, welchen Keywords man die Zeit widmet und welche man eher hinten anstellt. Dafür müssen die durch die Recherche zusammengetragenen Keywords bewertet werden. Man muss das Potential der Suchbegriffe schätzen können.

Das Potential der Keywords besteht in erster Linien in dem Traffik, dem Besucherfluss, dahinter. Man sollte die Besucher hinter einem Suchbegriff qualitativ und quantitativ bewerten. Bei der Quantität ist es ziemlich einfach, da sie durch die Besucherzahl faktisch vorgegeben ist und sich ziemlich leicht mit dem Keywordplanner-Tool in Google-Adwords einschätzen lässt. Die qualitative Bewertung eines Suchbegriffes ist dagegen etwas komplexer und hängt von der geographischen (Ursprungsland bzw. Ursprungsort der Besucher) und der demografischen (alter, geschlecht, etc.) Struktur des Traffics ab.

Die geographische Struktur des Traffiks kann man ebenfalls mit Hilfe des Keyword-Planers in AdWords schätzen. Die demographische Struktur muss man aber anhand der inhaltlichen Zugehörigkeit des Suchbegriffes grob einschätzen.

Damit ist die Erstbewertung des Keywords, die man im Vorfeld durchführen kann/sollte, abgedeckt. Nach dem man einige Zeit und/oder Geld in die Keywords investiert hat, sollte man überprüfen ob die neu gewonnenen Besucher den qualitativen Annahmen entsprechen und ggf. die Keyword-Liste korrigieren. Um die Qualität der Besucher zu bestimmen gibt es eine Reihe weiterer Werkzeuge und Ansätze, die im Allgemeinen zusätzliche Daten von den Besuchern erfordern (die man nun erheben könnte, da man die Besucher ja schon auf der Seite hat). Das ist zwar ein anderes Thema und hat mit der Keyword-Recherche nur noch wenig zu tun, hier schließt sich aber der Kreis weil man wieder bei der Keyword-Liste angelangt und ggf. wieder neue/alternative Suchbegriffe recherchieren muss.

By |2016-10-15T09:39:16+00:00Juli 11th, 2014|E-Commerce, Marketing|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

This website uses cookies and third party services. Ok
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On Pinterest